Beerenobst-Garten

Vielseitige Verführer – Naschkugeln, die es in sich haben.

Kein Obst im Garten ist derart vielseitig, wie das Beerenobst. Durch geschickte Kombinationen von Beerenarten und ihren Sorten, erreichen Sie eine Beerenernte über ein halbes Jahr hinweg, von Mai bis Oktober/November. Gerade Kinder lassen sich von der Vielfalt dieses Naschobstes gerne begeistern. Die früheste Ernte bescheren dabei die Maibeeren, mit ihrem blaubeerartigen Geschmack. Und erst nach dem Erntedankfest reifen Kiwis im Garten, die nicht vor dem ersten Frost gepflückt werden. Als „anti aging“-Beere gilt die rasant wachsende Goji-Beere, mit ihrem durchaus gewöhnungsbedürftigen Geschmack.

Beeren machen im Garten auch gestalterisch eine gute Figur:
Als Hausbaum eignen sich Holunder oder Edel-Eberesche, als Minibäumchen Johannisbeer- oder Stachelbeerstämmchen. Für Wandbegrünungen und Pergolen sind Brombeere, Kiwi, Tafeltraube und Vitalbeere (Chinabeere, „Wu-Wie-Zi“) gut geeignet. In einer vielseitigen Beerenhecke wachsen Felsenbirne, Gartenheidelbeere sowie Schwarze, Weiße, Rosafarbene und Rote Johannisbeere, wahlweise auch Maibeere, Mispel, Sanddorn, Stachelbeere und herbsttragende Himbeeren. Kübel-Beere mit mediterranem Flair ist die Feige, die Sie am besten als frostverträgliche Sorte kaufen. Bodendecker mit Genussfaktor ist in halbschattiger Lage eine Erdbeerwiese.

Wussten Sie, dass die größte aller Beeren im Garten,
botanisch betrachtet, der Kürbis ist?

Nicht alle genannten Sorten sind dauerhaft im Gartencenter erhältlich.
Wir helfen gerne bei der Auswahl.